Wie geht eigentlich „Notizbuch“? –

Wir haben auf diesem Blog schon viel über Lernorganisation, Zeitplanung und Notizen geredet. Heute möchte ca ein Thema behandeln, was sich nahtlos in unser Konzept einfügt: Dem Notizbuch vom Kauf bis zur Arbeit damit.

Advertisements

Lernorganisation zum Mitnehmen

Wer sich an der Uni und in der Schule nicht gerne von Klausuren oder schlechten Noten überraschen lässt, sollte unbedingt eine gute Lernstrategie haben. Denn früher oder später wird man mit großen Mengen an Stoff konfrontiert. Deshalb werde ich euch heute meine (bisher) sehr erfolgreiche Lernstrategie vorstellen.

Das etwas andere Notizbuch?

Seit 2016 produziert das deutsche Unternehmen WorkNotes Notizbücher für Kreative und Macher. Wir konnten eines der Bücher für euch ausprobieren und sagen euch heute, was WorkNotes so besonders macht, und wie es sich gegen die großen Klassiker, wie Moleskine oder Leuchtturm behaupten will.

Sind deine Notizen ein Chaos?

Egal ob an der Schule oder im Studium: Vorlesungsmitschriften und Notizen über Bücher mit denen man lernt sind unablässig. Nur ist es meistens so, dass unsere Notizen zu lang und unübersichtlich sind. Schließlich landen sie in einem Ordner, wo sie verstauben. In meiner Zeit als Student habe ich viele Verschiedene Methoden ausprobiert um gute Notizen zu schreiben. Nun bin ich durch Zufall auf eine Methode gestoßen, die alles verändern könnte: Die Cornell Methode