Die Prinzessin von Babylon – Voltaire

Voltairs Roman, „Die Prinzessin von Babylon“ ist eine unvergessliche Reise durch das Europa der Vergangenheit und gleichzeitig der Idealbilder der Aufklärung und Vernunft der Moderne. Voltair umreißt mit einer einzigartigen Leichtigkeit die großen gedanklichen Umschwünge des 18. Jahrhunderts und verpackt diese in einer tragischen Liebesgeschichte.

Advertisements

Die Zeitmaschine – H. G. Wells

Blutüberströmt, schmutzig und total durcheinander erscheint der Zeitreisende am zweiten Abend des Buches zu seiner Abendgesellschaft. Am vorigen Abend hat er dem ungläubigen Publikum, das unter anderem aus einem Bürgermeister und einem Psychologen bestand, seine Zeitmaschine gezeigt. Nun, so sagte der Zeitreisende, sei er von einer Zeitreise aus dem Jahr 802.701 zurückgekommen.

Die Aula – Hermann Kant

Kaum ein anderes Buch wandelt so souverän auf dem schmalen Grat zwischen Witz und bitterböser Ironie. Hermann Kant schafft mit seinem Roman „Die Aula“ einen Balanceakt zwischen Sarkasmus und trauriger Wahrheit. Ein Buch, das den Antrieb der Menschen im Sozialismus beschreibt, von Liebe schwärmt und die Last jahrelanger Schuld in sich trägt.