Details of Nature

Was ist eigentlich Natur? Ein Wald? Tiere? Sucht man nach einer Definition von Natur, spuckt Wikipedia wie gewohnt sofort Ergebnisse aus. Doch übersieht Wikipedia einen kleinen Aspekt. Diese Kleinigkeit ist für die Wissenschaft leider niemals ersichtlich. Rainer Maria Rilke vermag sie aber auf wunderbarste Weise zu beschreiben.

„Natur (lateinisch natura von nasci „entstehen, geboren werden“, griech. semantische Entsprechung φύσις, physis, vgl. „Physik“) bezeichnet in der Regel das, was nicht vom Menschen geschaffen wurde. Der Begriff wird jedoch unterschiedlich und bisweilen in sich widersprechenden Bedeutungen verwendet, weshalb es öfter strittig ist, was zur Natur gehört und was nicht.“

Härte schwand. Auf einmal legt sich Schonung
an der Wiesen aufgedecktes Grau.
Kleine Wasser ändern die Betonung.
Zärtlichkeiten, ungenau,
greifen nach der Erde aus dem Raum.
Wege gehen weit ins Land und zeigen’s.
Unvermutet siehst du seines Steigens
Ausdruck in dem leeren Baum.

  • Rainer Maria Rilke

SONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSC

15 Antworten auf „Details of Nature

  1. Rilke ist eben einfach einer der ganz großen Lyriker. Schon der erste Vers ist sprachlich einfach wunderbar.
    „Härte schwand. Auf einmal legt sich Schonung / an der Wiesen aufgedecktes Grau.“
    Die Gegensätze. Die passenden Wörter zur Stimmung (schwinden, legen). Und dann typisch für Naturlyrik Antropomorphismen.
    Schön ausgewählt 🙂 Und schöne Fotos!

    Gefällt 2 Personen

  2. Schmetterling und Spinne sind meine Favoriten. 😊
    lieben Gruß
    Ewald

    P.S. noch etwas von Johann Wolfgang von Goethe

    Dringe tief zu Bergesgrüften,
    Wolken folge hoch zu Lüften;
    Muse ruft aus Bach und Tale
    Tausend, abertausend Male.

    Sobald ein frisches Kelchlein blüht,
    Es fordert neue Lieder;
    Und wenn die Zeit verrauschend flieht,
    Jahrszeiten kommen wieder.

    Gefällt 1 Person

  3. Ach Du ich laufe barfuß auf Dir
    Wie ein Käfer duch das Gestrüp
    Meiner behaarten Arme
    Atme Deinen Odem
    Sauge Mit meinen Augen
    Dein Licht und alle Flüsse der Welt
    Rauscht mein Blut
    In den Ozean des Herzens
    Pulsschlag der Zeitweiligkeit
    Göttin Sonne Mutter Erde
    Huldige ich Dir gleich
    Der Nachtigal die selbst
    Für den Erdenwurm Ihr
    Dankeslied singt

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.